Vegane Ernährung für Fußballer

Vegane Ernährung für Fußballspieler: Erfolgsrezept oder Mythos?

Vegane Ernährung ist derzeit quasi in aller Munde. Vor allem scheinen immer mehr Top-Sportler den Fleischverzicht als leistungssteigerndes Mittel für sich zu entdecken.

Ob Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton oder Tennis-Superstar Novak – sie alle machen mitunter die Tatsache des „Pflanzentreibstoffs“ für ihre hohe Leistungsfähigkeit verantwortlich.


Gamechanger Doku – Veganismus im Sport

Seit Mitte Oktober ist zudem mit dem Film „The Game Changers“ eine Dokumentation von Hollywood-Regisseur James Cameron auf Netflix verfügbar – ein weiteres Indiz dafür, dass das Thema Veganismus im Sport in den Mainstream rückt. Im Gegensatz zur Hollywood-Doku, in der unglücklicherweise ausnahmslos einseitig pro pflanzenbasierte Ernährung argumentiert und fatalerweise mit falschen Tatsachen recherchiert wurde, wollen wir das streitbare Thema der veganen Ernährung für Fußballer etwas genauer beleuchten. Ohne erhobenen Zeigefinger. Ohne Dogmen. Ohne Missionieren.

Immer mehr Sportler testen eine pflanzenbasierte Ernährung

Der Verzicht auf Tierprodukte gilt als Klima-freundlichste aller Ernährungsweisen. Wie auch Hamilton entscheiden sich deshalb immer mehr Menschen aus Empathie zu Tieren oder aus Mitgefühl zum Planeten für eine pflanzenbasierte Ernährung.

Viele weitere Leistungssportler sind ebenfalls umgestiegen. In der Fußball-Bundesliga schwören immer mehr Fußballer auf eine vegane Ernährung. Unter ihnen die Nationalspieler Luca Waldschmidt oder Serge Gnabry. Auch er experimentierte im Sommer mit rein pflanzlicher Ernährung. Und selbst DFB-Chefkoch Holger Stromberg verwendete während der Weltmeisterschaft 2014 ausschließlich Pflanzenmilch und kaum mehr Fleisch. Neben moralischen Argumenten, die häufig für eine Ernährungsumstellung angeführt werden, berichten viele Sportler von positiven körperlichen Effekten: schnellere Regeneration; weniger Muskelkater; ausbleibendes Völlegefühl nach dem Essen.


Vegane Ernährung für Fußballer: Serge Gnabry experimentierte ebenfalls im Sommer mit seinem Speiseplan.

Mehr Nährstoffe, mehr Energie: Eine vegane Ernährung für Fußballer bietet einige Vorteile

Vegane oder pflanzenbasierte Ernährung wird häufig mit vielen gesundheitlichen Vorteilen assoziiert, was wohl auch auf die sehr hohe Nährstoffdichte pflanzlicher Lebensmittel zurückzuführen ist.

Sie sind reich an Ballaststoffen, Folsäure und Vitaminen. Auch der Konsum weniger gesättigter und deshalb mehr ungesättigter Fettsäuren lässt vor allem Sportler von dieser Ernährungsform profitieren.

Der zweite Pluspunkt des Veganismus ist die Fülle an Kohlenhydraten: Dieser Makronährstoff ist besonders bei sportlicher Höchstbelastung ein wichtiger Energieträger. Eine beschleunigte Regenerationsphase sei an dieser Stelle zwar erwähnt, wissenschaftliche Studien streiten sich jedoch um die Gültigkeit dieser Aussage.

Im Grunde geht es um den im Sport verursachten oxidativen Stress in unseren Zellen. Sie müssen sich nach dem Training wiederaufbauen und erneuern. Dabei – so einige Studien – helfen uns die sekundären Pflanzenstoffe. Vor allem wertvollen Schutzstoffe namens Antioxidantien könnten demnach für vollwertige Veganer im Sport von großem Nutzen sein.


Fehlende Makro- und Mikronährstoffe: Eine vegane Ernährung für Fußballer muss durchdacht sein

Wem jetzt direkt die Weihnachtsgans im Hals stecken bleibt, dem sei folgendes versichert: Diese positiven Effekte – Ernährungsexperten räumen das ebenfalls ein – kann man auch mit einem ausgewogenen, gut balancierten Essverhalten erhalten.

In Camerons Blockbuster-Doku ist davon leider nicht die Rede.  Bei allen Vorzügen einer fleischlosen Ernährung für Körper, Umwelt und Tierwohl, müssen dennoch gewisse Dinge beachtet werden. Bestimmte Lebensmittel einfach komplett aus dem Speiseplan zu streichen ergibt wenig Sinn. Anfänglich sollte nämlich immer zunächst eine Kombination der richtigen Lebensmittel stehen. Und da kommen zwei mögliche Risiken ins Spiel: zu wenig Protein und viel zu wenig Vitamin B12.

Vitaminmangel durch vegane Ernährung

Starten wir zuerst mit dem Makronährstoff Protein. Setzt man sich mit der Thematik „vegane Ernährung für Fußballer“ zu wenig auseinander, kann es schnell passieren, den persönlichen Proteinbedarf nicht mehr decken zu können. Vor allem Sportler sollten sich gut über die Nährwerte von Nüssen, Bohnen, Linsen usw. informieren. In einer rein pflanzlichen Ernährung kann es dann außerdem zu einem Mangel am Vitamin B12 kommen. Dieser Mikronährstoff wird nämlich aus Mikroorganismen in der Darmflora von Pflanzenfressern selbst hergestellt und über die Nahrung aufgenommen. Zu wenig B12 könnte Müdigkeit oder Muskelschwäche hervorrufen. Doch auch hier streitet man sich derzeit. Der Grund: häufig muss mittlerweile auch den Tieren synthetisches Vitamin B12 zugeführt werden – mit umstrittener Wirkung.


Vegan sein ist eine Selbstverständlichkeit und keine Hollywood-Doku

Doch kommen wir zum Punkt: Wer sich für vegane Ernährung entscheidet, sollte es tatsächlich aus einer Selbstverständlichkeit heraus machen und nicht, weil es eine fragwürdig recherchierte Hollywood-Dokumentation ohne Gegenstimme empfiehlt oder es im urbanen Lifestyle gerade en vogue ist. Natürlich wäre es uns lieber, die Leute würden nicht Fleisch in sich hineinstopfen, als hinge ihr Leben davon ab. Was wir jedoch genauso grenzwertig finden: penetrante Veganer. Hört bitte damit auf, ständig darauf hinzuweisen und den Zeigefinger zu erheben, das nervt.

Wir freuen uns jedoch über jeden, der sich mit der Thematik „Fleischverzicht“ auseinandersetzt und es mit Sinn und Verstand ausprobiert, zum Wohle seiner Selbst, der Tiere und unserer Umwelt. Der Autor dieses Artikels is(s)t übrigens seit vielen Jahren selbst vegan – aus Überzeugung.

Vegane Ernährung für Fußballer

Wir wünschen Euch, Euren Freunden und Euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest.

Euer Team von B42

BE FEARLESS.

BE FOCUSED.

B42.

Beweglichkeitstraining für Fußballer

Training während der Winterpause: Mobility

Es gibt Spieler, die scheinbar über den Fußballplatz schweben. Brandt, Thiago, Forsberg, Harit – jede noch so komplizierte Herausforderung auf dem Rasen lösen sie mit der Leichtigkeit einer Studentenparty. Diese Spieler verfügen neben einer überdurchschnittlichen Technik auch über eine entscheidende Komponente: Beweglichkeit. Neben Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit wichtige konditionelle Fähigkeit. Warum ein spezielles Beweglichkeitstraining für Fußballspieler dein persönlicher X-Faktor werden kann und warum du jetzt im Winter daran arbeiten solltest, erfährst du in unserem Blog.

Beweglichkeitstraining für Fußballer wird immer wichtiger

Vor 15 Jahren, als Jürgen Klinsmann sich aufmachte, das Fußball-Deutschland mit einer für damalige Zeiten neuen Trainingsmethodik umzukrempeln, sprach jeder von Stabilität.

Core-Training und Rumpfstabilität waren schließlich die Zauberwörter für Erfolg und Verletzungsschutz. Gummi-Bänder das neue It-Piece.

Selbstverständlich müssen ein gut trainierter Rumpf sowie stabile Beinachsen noch immer zum Standard-Repertoire eines jeden Fußballers gehören. Doch die Gewichtung verschiebt sich: Beweglichkeitstraining für Fußballer befindet sich auf dem Vormarsch und wird in seiner Relevanz für Sportler immer bedeutsamer.

Wohl auch deshalb investieren immer mehr Leistungsspieler viel Zeit und Geld in Mobilitätstraining wie Yoga oder Atemroutinen.

Més que Verletzungsschutz – hinter dem Terminus „Mobility“ versteckt sich weitaus mehr

„Dehnt euch noch, damit später nichts passiert“ – ein Satz mit Wiedererkennungswert. Es ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn Beweglichkeitstraining für Fußballspieler ist mehr als nur der Schutz vor Muskelverletzungen.

Vielmehr geht es um die ideale Biomechanik unseres Körpers, den Bewegungsspielraum von Gelenken, die sogenannte „Range of Motion“, sowie die neuromuskuläre Koordination.

Mobility-Training ist demnach ein „ganzheitlicher bewegungsgestützter Ansatz, der ALLE Bereiche anspricht, welche eine Beweglichkeitseinschränkung zur Folge haben können“.

„Werde ein geschmeidiger Leopard “

So beschreibt Dr. Kelly Starrett (DPT und Bestselling Autor von „Werde ein geschmeidiger Leopard“) das Verbessern eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit, neuronaler Schwächen und motorischer Einschränkungen.

Beweglichkeitstraining für Fußballer

Warum Beweglichkeitstraining für Fußballspieler wertvoll ist?

Mobilitätstraining bedeutet immer auch Erlernen von Bewegungsmustern sowie das reibungslose Zusammenspiel von Muskelketten.

Das Resultat: Bewegungseffizienz.

Dadurch brauchen wir für die gleiche Bewegung weniger Energie und können somit mehr Leistung erzielen. Und natürlich bedeutet eine verbesserte Beweglichkeit nichts anderes, als dass wir unsere Bewegungen sicherer und über einen vergrößerten Bewegungsradius ausführen können. Dadurch kommt es zu weniger akute oder chronische Verletzungen, Dysbalance und schließlich Ausfallzeiten im Liga- oder Trainingsbetrieb.

Auch der GAMECHANGER setzt auf Mobility-Training

Training im Winter - die App

Die Masse an Argumenten für ein ausgewogenes Beweglichkeitsprogramm ist beeindruckend. Deshalb dürfen auch Trainingselemente in unserem GAMECHANGER nicht fehlen. Bequem per App für Android oder IOS kann ab sofort jeder während der Winterpause an seinen Defiziten arbeiten. Um das zu verdeutlichen: Die spielfreie Zeit ist der Schlüssel zu einer Saison in Bestform – auch für uns.

Nur in dieser Saisonphase können wir mit dir zusammen vollends an deinen Zielen arbeiten. Hier muss keine Rücksicht auf Spieltage oder Teamtraining gelegt werden. Du, dein Körper und dessen Optimierung stehen im Mittelpunkt. Dein Spiel. Deine Entscheidung.

Die Grundlage für die Rückrunde legst du im Training während der Winterpause – wir haben ALLES was du dafür brauchen wirst.


Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

Dein Team von B42

BE FEARLESS.

BE FOCUSED.

B42.

Training während der Winterpause

Training während der Winterpause: Kraft

Je breiter die Basis – desto höher die Spitze. Was in der Architektur seit jeher „common knowledge“ und im Turmbauspiel „Jenga“ von Runde zu Runde deutlicher wird, etabliert sich im Sport eher schleppend. Im modernen Fußball schenkt man einer breiten athletischen Grundbasis immer noch zu wenig Beachtung. Was folgt sind Verletzungen, Dysbalance und ein eingeschränktes Leistungspotential. Wir zeigen dir, wie du durch ein spezifisches Training während der Winterpause an deinem idealen Fundament arbeiten kannst – Damit du nach der Rückrunde richtig zünden kannst.

Viel hilft nicht immer viel – auch in deinem Training während der Winterpause

Wie wir bereits in Teil 1 für das perfekte Training für Fußballer während der Winterpause erwähnt haben, solltest du zunächst deine hart erkämpfte Winterpause genießen. Körperlich und auch mental wieder fit und leistungsbereit werden. Viele Spieler laufen jedoch Gefahr, diesen Zeitraum wie einen Luftballon auszudehnen – bis er platzt. Der laute Knall kommt dann meist Mitte Januar, wenn es nur noch wenige Wochen bis zum Vorbereitungsauftakt sind. Zu lange Trainingspause, zu lange Ausdauerläufe: Länger ist nicht immer besser. Im »worst case« heißt es für dich Verletzungspause bereits in der Vorbereitung. Diese ist im Winter nämlich alles andere als ein Zuckerschlecken für deinen Bewegungsapparat: harte Trainingseinheiten, klirrend kalte Temperaturen, wenig Zeit zur Regeneration. Nur ein vorbereiteter Körper hält dieser Extrembelastung Stand.

Je breiter die athletische Basis – desto höher die Leistungsspitze

Über 500 Aktionen wie Sprinten, Passen, Schießen, Springen oder Richtungswechsel gilt es für den modernen Fußballspieler zu absolvieren. Statistiken sprechen sogar von einem Anstieg von über 85% bei den Sprintleistungen der letzten zehn Jahre. Was du als Fußballer benötigtst, um im Frühjahr schnell und explosiv belastbar zu sein? Eine Grundbasis an Athletik – und daran kannst du nun im Winter arbeiten. Je breiter deine athletischen Grundlagen, umso höher kann die Leistungsspitze gelegt werden. Der GAMECHANGER gibt dir dieses athletische Grundwerkzeug bequem via App. Vier Krafteinheiten pro Woche plus zwei zusätzliche Mobility-Workouts mixen dir deinen persönlichen Trainingscocktail – ohne Schirmchen, dafür mit Erfolgsgeschmack.

Das Training während der Winterpause als Erfolgsschlüssel

Doch nicht nur die Schnelligkeit profitiert von einer – im wahrsten Sinne des Wortes – „starken“ Athletik. Ein Mehr an Kraft ermöglicht dir in Luftkämpfen oder Bodenduellen eine stabilere Grundposition, weniger Anfälligkeiten vor Verletzungen sowie eine Minimierung der negativen Effekte von muskulären Dysbalancen. Das Kraftprogramm eines Fußballspielers sollte deshalb überwiegend aus funktionellen Übungen wie Squats, Lunges, Push-Ups, Pull-Ups etc. bestehen, weil diese auch das Zusammenspiel kleiner Muskeln fördern.

Die spielfreie Zeit ist der Schlüssel zu einer Saison in Bestform – auch für uns. Nur in dieser Saisonphase können wir mit dir zusammen zu 100% an deinen Zielen arbeiten. Hier muss keine Rücksicht auf Spieltage oder Teamtraining gelegt werden. Du, deine Athletik und deren Verbesserung stehen im Mittelpunkt. Dein Spiel. Deine Entscheidung.

Die Grundlage für die Rückrunde legst du im Training während der Winterpause – wir haben ALLES was du dafür brauchen wirst.

Training im Winter - die App

Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Team von Soccer-Fit-You

Training Winterpause

Training während der Winterpause: Ausdauer

Das Wetter hat gehalten – die Plätze blieben meist bespielbar. Keine Englischen Wochen während der Ostertage. Kein verzerrtes Tabellenbild aufgrund von Nachholspielen. Kein kompliziertes Herumgerechne am Saisonende. Weil: Kein Schnee. Hierzulande, wo man vom Schnee besondere Geschichten zu erzählen weiß, gibt es diverse Arten von Schnee. Es gibt Pulverschnee, Feuchtschnee, Nassschnee und Schneematsch. Letzterer wird eigentlich als “Faulschnee“ bezeichnet und bringt uns schneller auf den Punkt als der Videoassistent im Kölner Hinterzimmer: Hör auf zu chillen – geh trainieren. Wir zeigen dir, was du als Fußballer für dein Training in der Winterpause beachten solltest, damit du locker durch die Vorbereitung kommst und in der zweiten Halbserie mit TOP-Leistung überzeugst.

Eine kurze Pause ist wichtig – körperlich und mental

Das bedeutet natürlich nicht, dass du nahtlos aus einer ermüdenden Hinrunde ad-hoc in das Wintertraining einsteigen solltest. Du benötigst eine kurze Pause zur Regeneration. Körperlich müssen deine Mitochondrien, also die Kraftwerke einer jeden Zelle, wieder repariert werden. Mitochondrien versorgen die Zellen mit der Energie ATP (Adenosintriphosphat), die gebraucht wird, um sich gegen Angriffe von außen zu schützen und sich zu regenerieren. Wird dieser körperliche “Reset-Knopf“ nicht gedrückt, kann man schnell ins Übertraining kommen – ständige Infekte sowie ein Gefühl der Müdigkeit inklusive. Aber auch mental ist es unserer Athleten-Erfahrung nach sinnvoll, 5 – 10 Tage abzuschalten. Wer mit der Energie eines Giovanni Trapattonis gesegnet ist und absolut nicht stillhalten kann, probiert einfach bewegungsfremde Sportarten aus. Wichtig: Leistungsmotive haben hierbei nichts zu suchen – just-for-fun ist dabei das Stichwort.

Lange Ausdauerläufe bringen dir auf dem Platz nichts

Nach diesen ersten Tagen der Ruhe und wenn es in den Zauberfüßen bereits juckt, geht es los, sich optimal auf die Rückserie vorzubereiten. Das Thema Ausdauer ist vor allem in der Off-Season von Bedeutung, Grundlagenarbeit das Kredo. Wer nach den ersten fünf Spielminuten den Schiedsrichter bereits frägt, wann denn endlich Halbzeitpause sei, sollte tunlichst etwas an seiner Spielfitness arbeiten. Du legst in der Winterzeit Wert auf ausgedehnte Läufe über Wald und Wiesen? Moment. Finger am Ohr. Der VAR in Köln schaltet sich ein. Ein Gang zum Monitor. Die Szenen deines Trabs laufen nochmal in Zeitlupe ab. Wir zeichnen ein Viereck in die Luft. Fehlentscheidung, ein trabender Ausdauerlauf durch dein Heimatdorf bringt dir nur minimale Effekte. Vielleicht sieht dich dein Trainer und ist stolz auf dich. Vielleicht bist du auch an der frischen Luft und bekommst einen klaren Kopf. Für deine Performance auf dem Platz bringt es dir hingegen nichts.

Ein Spiel hat 90 Minuten, besteht aus hochintensiver Belastung und lohnender Entlastung

Training im Winter - die App

Es ist für dich wichtig zu verstehen, dass du mit deinen Läufen nicht die Länge eines Spieles simulieren musst, sondern dessen Geschwindigkeit. Und diese bedeutet schlicht und ergreifend: Sprinten, Richtungswechsel, Pause, Laufduell, Zweikampf, Pause – und so weiter. Während der Neunzig plus X Minuten ist dein Ausdaueranspruch ein Wechsel zwischen kurzer, intensiver Belastung und lohnender Entlastung. Forschungen haben ergeben, dass ungefähr 450 aller ausgeführten Bewegungen eine Richtungsänderung von über 120 Grad beinhalten – das sind zirka 50% aller Spieleraktionen in einem Spiel. Meinst du nun noch immer, dass dich ein Waldlauf im Winter optimal auf dein Fußballspiel vorbereitet? Du kannst nun entweder auf der örtlichen Tartanbahn deine Runden im Tempowechsellauf drehen oder du greifst einfach zum Handy und spielst per App unseren GAMECHANGER ab.

Der GAMECHANGER: optimales Training während der Winterpause

In unserem Performance-Programm haben wir über die Jahre mittlerweile die perfekte Mischung aus Kraft, Stabilität und Mobilität erarbeitet. Die Trainingseinheiten sind im hochintensiven Intervallbereich angesiedelt. Entsprechen somit auch den Energieanforderungen, die im Fußball relevant sind – nämlich ATP, anaerobe und aerobe Bereitstellungen. Außerdem werden Regnerationsprozesse gezielt mit Einheiten zur Mobilität beschleunigt, die dich fortan auf dem Platz nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern dich ferner effizient und grazil über den Platz schweben lassen. Der GAMECHANGER liefert dir somit alles, was du für das perfekte Training in der Winterpause benötigst.

Die Grundlage für die Rückrunde legst du im Training während der Winterpause – wir haben ALLES was du dafür brauchen wirst.

Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

Gamechanger - optimales Training in der Winterpause
Was du in 12 Wochen erreichen kannst!

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Team von Soccer-Fit-You

Wintertraining für Fußballer

Training in der Winterpause: Ein Muss für Fußballer

Aus sportwissenschaftlicher Sicht ist Training in der Winterpause, die nun peu à peu in alle Spielklassen Einzug erhält, die „goldene Saisonphase“. Hier werden die Grundsteine für das komplette nächste Fußballjahr gelegt. Für uns steht deshalb fest:

„Training in der Winterpause ist ein MUSS für jeden ambitionierten Sportler“

Genau deshalb haben wir in den letzten zwei Jahren das perfekte Trainingsprogramm für diesen Saisonzyklus konzipiert. Der Sinn und Zweck des GAMECHANGERS ist klar definiert: „Die beste Saison deines Lebens“. Auf den ersten Blick klingt diese Zielsetzung vielleicht etwas dogmatisch. Schließlich gehören zur besten Saison eines Fußballerlebens auch bestimmte Voraussetzungen, die ein Trainingsprogramm nicht beeinflussen kann: die richtigen Mitspieler etwa oder in den entscheidenden Spielen die nötige Portion Glück. Wenn du dich jedoch jetzt dazu entscheidest, mit Training in der Winterpause deine athletischen Fähigkeiten auf ein nie dagewesenes Level zu hieven, wirst du definitiv alle nötigen Voraussetzungen schaffen, um eine unvergessene Spielzeit absolvieren zu können.

Was Fußballer für eine nie dagewesene Saison benötigen

Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit sowie Schnelligkeit sind im heutigen Fußball ultimative Prämissen für nachhaltige Erfolge. Vom Amateur bis zum Profi – ohne jene Aspekte geht nicht viel. Der perfekte Fußballer muss mittlerweile nicht nur 90 Minuten „malochen“ können. Er muss auch in Zweikämpfen vor Kraft und Dynamik strotzen, muss Serien-Sprints runterreißen wie ein Duracell-Hase und dabei mit der Eleganz einer Raubkatze über den Platz schleichen. Fußball ist eine komplexe Sportart – und ebenso knifflig ist daher auch das Training. Mit dem GAMECHANGER gehen wir exakt auf diese konditionellen Belange ein, schaffen Grundlagen, verschieben Leistungsgrenzen.

Unser GAMECHANGER: das optimale Training in der Winterpause

Grob zusammengefasst ist der GAMECHANGER eine ideale Mixtur aus Power-Workouts und regenerativen Mobility-Einheiten – maß-gefertigt für Fußballspieler. Konzipiert wurde das Winterprogramm aus unserer Erfahrung im Training mit Bundesligaprofis. Geht es nach Performance-Coaches, sind sogenannte Offseason-Programme ein MUSS für jeden Athleten: Es gäbe, so der Tenor, für Fußballspieler keinen besseren Zeitpunkt in der Saison als die Winterpause. Was man in dieser Phase an Grundlagenarbeit versäumt, kann man während der laufenden Saison nicht mehr aufholen.

Alles neu: APP, Layout, Programme

Dazu, so der Sportwissenschaftler, fehlt es im laufenden Spielbetrieb schlichtweg an Zeit und Regenerationsmöglichkeiten. Und pünktlich zur entscheidenden Saisonphase haben wir auch unsere App für Android und IOS komplett überarbeiten. So erscheint die äußere Hülle in neuem Glanz, die Bedienführung ist adaptiver als zuvor und die Programme: brandneu. Neben dem Trainingsprogrammen für die Winterpause warten nämlich ab sofort auch das MobilityLAB, die SpeedZone sowie die Stability Base nur darauf, tausende unserer User auf das nächste Level heben zu können. Oder noch genauer: Die beste Saison deines Lebens spielen zu können.

Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

Wir wünschen Dir einen schönen Start in die Woche.

Be fearless.

Be focused.

B42

Geschwindigkeit im Fußball - Jadon Sancho

Schneller, stärker, beweglicher: Die neue App

Wir haben tolle Neuigkeiten – die neue App ist verfügbar. Sie sieht aber nicht nur besser aus – sie kann auch vieles mehr und erwartet dich mit tollen neuen Features. Jetzt bist du gefragt, denn aus unserer Sicht, entscheidet deine Winterpause auch über deine Leistung in der Rückrunde. Hol dir deshalb die erste Training-App für Fußballer.

DIE NEUERUNGEN IN DER APP:

  1. Ein Trainingsprogramm für die Winterpause
  2. Die SpeedZone – damit kannst du deine Schnelligkeit verbessern
  3. In der StabilityBase und dem MobilityLab erwarten dich neue Übungen
  4. Du hast Zugriff auf alle Workouts und Drills

Ja du hast richtig gelesen. Solltest du die alte Version der App bereits installiert haben, dann hast du nach der Neuinstallation Zugriff auf alle Workouts und Drills – völlig kostenlos.

Bist du gerade jetzt erst auf uns aufmerksam geworden? Dann ist das auch kein Problem. Du hast ebenfalls frei zugänglichen Zugriff auf viele Workouts, Drills und eine ausführliche Anleitung, um deine Leistungsfähigkeit auf dem Platz zu optimieren.

Wir hoffen, dass dir die neue Version gefallen wird und würden uns über ein Feedback sehr freuen.

Bist du bereit für eine Herausforderung? Hol dir die Trainings-App für Fußballer!

In der größten Fussballmannschaft der Welt – unserer Community auf Facebook – starten wir übrigens gerade mit vielen anderen Spielern eine 12 – Wochen Challenge. Wenn du Lust hast dabei zu sein, dann lass uns zusammen an der besten Form deines Lebens feilen. Zusammen macht es einfach mehr Spaß.

Völlig kostenlos testen:

Du bist dir nicht sicher, ob du einen Premium – Zugang möchtest. Auch kein Problem. Du kannst völlig kostenlos eine ganze Woche mit unserer App trainieren und hast Zugriff auf alle unsere Performance und Rehatrainingsprogramme.

Die Grundlage für die Rückrunde legst du in der Winterpause – wir haben ALLES was du dafür brauchen wirst.

Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

Be fearless.

Be focused.

B42

Beweglichkeitstraining für Fußballer

Mit Krafttraining zum perfekten Fußballspieler

Fußball ist eine komplexe Sportart: Man muss sprinten können wie ein Leichtathlet, fokussiert bleiben wie ein Herzchirurg, ausdauernd sein wie ein kenianisches Langstrecken-Ass und dabei kraftvoll agieren wie Warmblüter während eines Vielseitigkeitsrennen. Die schlechte Nachricht, bis dahin war der Ball noch überhaupt nicht im Spiel. Um der Komplexität der Sportart gerecht zu werden, muss man also viele Dinge überdurchschnittlich gut können. Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Es gibt nämlich eine Komponente, die als Grundlage für alle anderen gilt: Kraft. In wenigen Tagen startet für viele Fußballer die Winterpause. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um mit gezielten Krafttraining zum Fußballspieler der Extraklasse zu mutieren.

Muskelmasse und Verletzungsrisiken

Wenn Robert Lewandowski in praktisch jedem Saisonspiel die Bälle reihenweise mit der Geradlinigkeit einer Rechten von Manny Pacquiao ins Tor hämmert, er anschließend seine typische Jubelsymbolik vollführt und man nur erahnen kann, was für eine körperliche Stärke unter dem Trikot mit der Nummer 9 steckt, staunt man nicht schlecht. Doch beim Fußball geht es nicht um die Ästhetik der Muskeln. Es geht um den Schutz vor Verletzungen. Und da kann man beweisen, dass die Steigerung der Muskelmasse, das Verletzungsrisiko mindern kann. Ein gezieltes Hypertrophietraining hat nämlich das Potential, neuromuskuläre Effekte zu verbessern. Die erhöhte Zeit unter Spannung hilft uns nämlich, Nervenbahnen zwischen Gehirn und Muskeln zu festigen und so qualitativ hochwertige Bewegungsmuster zu kreieren.

Krafttraining für Fußballspieler für mehr Verletzungsschutz

Eine Unebenheit im Rasen, ein unkontrolliertes Landen nach dem Kopfball, ein scheinbar wie von Geisterhand wegknickendes Kniegelenk – Verletzungshergänge sind mannigfaltig. Und in der Risikosportart Fußball natürlich auch nicht immer auszuschließen. Durch Krafttraining kann man Verletzungen und die damit verbundenen Ausfallzeiten jedoch minimieren. Ein richtig konzipiertes Krafttraining für Fußballspieler beispielsweise stärkt und stabilisiert an den entsprechenden Gelenken den schützenden Muskel-Sehnenapparat. Dies ist neben den bereits erwähnten neuromuskulären Vorteilen ein entscheidender Faktor in der Verletzungsprophylaxe.

Explosivität als Basisqualifikation

Teilnahmslos, mitunter sogar lustlos traben Spieler wie Leroy Sané, Kai Havertz oder Marco Reuss häufig über das fein-säuberlich gepflegten Carreé im Ethiad, in der BayArena oder vor der gelben Wand im Westfahlenstadion. Doch plötzlich geht die Post ab. Wie Raubkatzen auf Beutetour überrumpeln sie mühelos komplette Abwehrreihen. Was ihnen dabei hilft, ist neben ihrer Grundschnelligkeit auch ihre ausgeprägte Explosivität. Und diese ist wiederum stark mit dem Kraftniveau des Spielers verbunden. Bedeutet im Umkehrschluss, dass mit einem clever strukturierten Trainingsaufbau auch die Explosivität eines Fußballspielers verbessert werden kann. Kurzum, ein verbessertes Kraftniveau erlaubt dir einen Leistungsschub in deiner Schnelligkeit – der Basisqualifikation von erfolgreichen Fußballspielern.

Vorteile des Krafttrainings in der täglichen Praxis

Und auf dem Feld? Wie essentiell hier die Kraft für den Spielerfolg ist, zeigt der Einfluss der konditionellen Fähigkeiten auf viele Spielsituationen während jener 90 Minuten, denen nicht selten das Prädikat „Tod oder Gladiolen“ anhaftet. Ein sehenswertes Dribbling mit einer Finte, die gleich mehrere Abwehrspieler ins Leere laufen lässt ist beim Fußball wertlos, wenn der finale Torschuss so kraftlos durchgeführt wird, dass der Torhüter den Versuch mühelos mit seiner Mütze aufsammeln kann. Ebenso wirkungslos ist eine ausgezeichnete Technik im Kopfballspiel, wenn die Sprungkraft nicht in ausreichender Art und Weise vorhanden ist und man deshalb keine Chance auf eine Ballberührung hat. Anhand dieser Beispiele lässt sich die These vertreten, dass die Durchführung technischer Fähigkeiten mit einer steigenden Qualität an konditionellen Fähigkeiten – vor allem einem Krafttraining für Fußballspieler – auf dem Spielfeld erleichtert wird.

Mit dem GAMECHANGER perfekt vorbereitet

Um es nochmal abschließend zu verdeutlichen: Wer sich mit einem spezifischen Krafttraining für Fußballspieler auf eine Saison vorbereitet oder sich damit fit machen will, erhöht dadurch nicht nur seine Chancen auf den sportlichen Erfolg. Man beeinflusst auch positiv seinen Schutz vor Verletzungen und kann so eine Saison ohne lästige Verletzung bestreiten. Mit dem GAMECHANGER sehen wir diese Aufgabe erfüllt – zu 100 Prozent.

ÜBRIGENS: Hier findest du unsere kostenlose IOS bzw. ANDROID-APP – damit kannst du an der besten Saison deines Lebens feilen.

Wir wünschen dir einen schönen Start in die neue Woche.

Be fearless.

Be focused.

B42

Mit Schnelligkeitstraining für Fußballer so schnell wie Mbappe

Schnelligkeitstraining für Fußballer

Es sind Spieler wie Kylian Mbappé, Leroy Sané oder Jadon Sancho, die es uns in den letzten Monaten besonders angetan haben. Mit ihren unglaublichen Antritten, ihrer Gedankenschnelligkeit und ihrer technischen Finesse sind sie nämlich in erster Linie so etwas wie ein Versprechen gegen die Tristesse des Mittelfeldgeschiebes und Ballbesitzfußballs. Wie steht es um deine Geschwindigkeit auf dem Platz. Mit der Speed Zone etabliert Soccer-Fit-You nun ein Schnelligkeitstraining für Fußballer

Mbappé, Sané und Co. – die aufregendsten Fußballspieler sind Raktenmänner

Immer, wenn im Pariser Mittelfeld der Ball erobert wird, steht Mbappé bereit. 3…2…1…Zündung. Mit einem mächtigen Antritt und noch mächtiger wirkenden Sieben-Meilen-Schritten sprintet der Franzose nach vorne, genau dorthin, wo er den Ball wenige Augenblicke später in Empfang nehmen wird. Wenn er diesen Sprint noch mit einem überlegten Lupfer garniert, stehen wir mit offenem Mund vor dem Fernseher und fragen uns heimlich, ob dieser Jungspund denn überhaupt noch von dieser Welt sei. Ein Mausklick weiter sind es Leroy Sané, Jadon Sancho oder Serge Gnabry, die ein hochdynamisches Fußballspiel praktizieren. Auch sie lassen uns konsterniert zurück: ja, sie sind also von diesem Planten. Und mehr noch: es werden immer mehr. Der Fußball hat sich nämlich gewandelt. Vom dauertrabenden Mittelfeldmotor zum dauersprintenden Raketenmann?

Ein Blick in die Statistik: Sprintleistungen der Fußballprofis explodieren

Der durchschnittliche Bundesliga-Profi läuft – in Abhängigkeit seiner Spielposition – 10 bis 14 Kilometer. Als Beckenbauer und Co. den zweiten WM-Titel 1974 holten, waren es noch deren 6. Natürlich war die Messtechnik Mitte der Siebziger entgegen aller Testgütekriterien, vor allem nicht reliabel. Dass sich die Laufdistanzen innerhalb von 40 Jahren praktisch und faktisch verdoppelt haben, ist augenscheinlich. Wen diese Statistik bereits beeindruckt, sollte sich den Geschwindigkeitssektor vor Augen führen. Antreten, stoppen, springen, Körpereinsatz – deutlich mehr als 1.000 Meter sind Fußballer mittlerweile pro Spiel mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs. Tendenz steigend. Und richtig erfolgreich wird mittlerweile der Spieler sein, der erstens schnell ist und zweitens diese Geschwindigkeit über die komplette Spieldistanz halten kann.

Soccer-Fit-You integriert SPEED ZONE als 6-Wochen-Schnelligkeitstraining für Fußballer

Um den ambitionierten Fußballspieler bei dieser Entwicklung noch gerecht werden zu können, muss man deshalb konsequenterweise schnelligkeitsbasierte Trainingsansätze auch ins Athletiktraining einfließen lassen. Dazu wurden in der SPEED ZONE von B42 spezielle Workouts eingebaut, die das Thema Schnelligkeitstraining für Fußballer über Zeitraum von 6 Wochen aufgreifen. Trainiert wird dabei ohne Gewicht – wo und wann immer du möchtest.

Schnelligkeit ist trainierbar!

Eine Sache ist für Jguwon Hogges, den 32-jährigen US-Amerikaner und Performance-Coach im Schnelligkeitstraining, immer noch ein Rätsel.

„Wie können manche ‚Trainer‘ in Spielsportarten die Behauptung aufstellen, dass Schnelligkeit rein genetisch bedingt sei und man es halt akzeptieren müsse, wenn man langsam sei?

Im Fußball geht es um Reaktionsschnelligkeit, Handlungsschnelligkeit mit und ohne Ball, Schnellkraft, Lauftechnik und Beweglichkeit – das alles ist trainierbar!“ Hogges hat wohl recht mit seiner Ausführung. Während die Sprintanzahl im Spiel kontinuierlich ansteigt, ist die Sprintlänge mittlerweile auf durchschnittlich knapp unter 6 Meter geschrumpft. Die ersten Schritte, die Reaktion sowie die Fähigkeit über einen langen Zeitraum diese Sprintqualität aufrechtzuerhalten gewinnen dadurch immer mehr Bedeutung.

Du willst nach der Winterpause mit Geschwindigkeit auf dem Platz punkten?

Dann starte noch heute mit unserem einzigartigen Schnelligkeitstraining für Fußballer und arbeite mit der Speed Zone wie ein Profi an deiner Geschwindigkeit auf dem Feld.

ÜBRIGENS: Hier findest du unsere kostenlose IOS bzw. ANDROID-APP – damit kannst du kostenlos an der besten Saison deines Lebens feilen.

Hol dir einfach unsere APP für IOS oder ANDROID und feile noch heute an einer unvergesslichen Rückrunde.

Be fearless.

Be focused.

B42

Mats Hummels erkältet Fußballspielen

Fußballspielen bei einer Erkältung?

Das Betrachten dieser Bilder fällt auch heute, 15 Jahre später noch sehr schwer und lässt uns beklemmt zurück: Miklós Fehér von Benfica Lissabon war ungarischer Nationalspieler und ein begnadeter Fußballspieler. In einem Ligaspiel belächelt er zunächst seine gelbe Karte wegen Zeitspiels, wenige Sekunden später fällt er vor laufenden TV-Kameras um – Herztod. Mit 24 Jahren. Laut einer Obduktion war sein Herz vorgeschädigt – eine nicht ausgeheilte Erkältung könnte zu viel gewesen sein.

Fakt ist: Wer mit einer Erkältung Fußball spielt, riskiert viel.

Denn wenn sich die Viren im Körper ausbreiten, droht die Gefahr einer Herzmuskelentzündung. Wir wollen euch in der nasskalten Jahreszeit, wenn die Nasen wieder mehr laufen müssen als das zentrale Mittelfeld, aufklären, wann man aus gesundheitlicher Sicht nicht erkältet Fußballspielen sollte.

Erkältet Fußballspielen ist wie Roulette mit seinem Leben

Mit großen Schritten geht es nun gen Winterpause. Jetzt heißt es nochmal alle Kräfte bündeln, um eine Top-Ausgangslage für die Rückrunde zu schaffen. Vorher kommt jedoch der November. Ein Monat, in dem Grippe und Erkältung an der Tagesordnung stehen und die Trainingsbeteiligung so überschaubar wie der Zuschauerschnitt von RB Leipzig wird. Fachärzte beschreiben es folgendermaßen:

„Wer mit einer Grippe oder einer Erkältung Sport treibt, spielt Roulette mit seinem Leben. Denn die Viren können die Herzmuskeln befallen“.

Heißt im Klartext, dass sich durch intensives Fußballspielen während einer Erkältung die Wahrscheinlichkeit vergrößert, dass aus einer verschleppten Erkältung eine Herzmuskelentzündung entsteht. Im schlimmsten Fall kann dies Herzrhythmusstörungen zur Folge haben. Zwar gehen die meisten Fälle der Herzmuskelentzündung glimpflich aus, doch wer die Entzündung nicht auskuriert und weiter Sport treibt, riskiert sein Leben. Rund 5 Prozent der Fälle des plötzlichen Herztods sind das Resultat einer verschleppten Myokarditis.

Nicht jeder harmlose Schnupfen gipfelt in einer Not-OP

Das heißt natürlich nicht, dass man bei jedem kleinen Husten eine Pause einlegen sollte oder die Fußballschuhe im Keller lässt, sobald man einmal niesen musste. Bei einem harmlosen Schnupfen mag es, sofern du dich fit fühlst, keine gravierenden Folgen haben, wenn du weiter trainierst. Es gibt jedoch auch Symptome, da solltest du auf keinen Fall gegen den Ball treten:  geschwollene Lymphknoten, Hals- und Gliederschmerzen, eitriger Auswurf, erhöhte Temperatur oder Fieber. Wer etwa mit diesen Symptomen erkältet Fußballspielen möchte, lässt gleich zwei Stressfaktoren auf seinen Körper einwirken – die Infektion selbst und die zusätzliche Anstrengung durch den Sport.

Soll man immer funktionieren müssen?

Auch wir haben bereits in einer körperlichen Situation Fußball gespielt, in der man hätte aussetzen müssen. Damit wollen wir auf keinen Fall bagatellisieren, vielmehr wollen wir unser Unverständnis für unser damaliges »Ich« ausdrücken. Es war dumm und hatte Glück. Aber warum ist das so?

Warum setzen wir selbst für ein triviales Fußballspiel unsere Gesundheit aufs Spiel?

Fußball ist Mannschaftssport und natürlich kämpft man vor allem in der Schwellensituation einer Krankheit mit seinem Gewissen. Man will das Team nicht hängen lassen, schließlich ist ja jeder in der Mannschaft wichtig. Das führt uns direkt zum gesellschaftlichen Druck, der flächendeckend nicht nur im Fußball gilt. Ob im Job oder im Sport – wir müssen funktionieren. Wer durch Krankheiten Schwäche zeigt, wird als unbelastbar stigmatisiert. Auch deshalb greifen wir zu Medikamenten und versuchen uns für den Arbeitstag oder das Kreisligaspiel “fit“ zu machen. Aussichtslos.

Man ist jedoch keineswegs stark, wenn man sich für sein Team ins Spiel schleppt und helfen möchte. Stark ist man, wenn man auf seinen Körper achtet, die Warnsignale ernst nimmt und lieber ein Training aussetzt, um den Rest der Saison Vollgas-Fußball spielen zu können. „Miki“ Fehér sollte für uns alle ein mahnendes Beispiel sein.

ÜBRIGENS: Hier findest du unsere kostenlose IOS bzw. ANDROID-APP – damit kannst du kostenlos an der besten Saison deines Lebens feilen.

Wir wünschen dir einen schönen Start in die neue Woche.

Be fearless.

Be focused.

B42

Niklas Süle im Zweikampf

Kreuzbandriss bei DFB-Star – was nun?

Und plötzlich schrie er auf: Ohne ersichtlichen Körperkontakt mit seinem Gegenspieler sank Niklas Süle, Innenverteidiger des FC Bayern München und Nationalspieler, im Spiel gegen den FC Augsburg zu Boden und hielt sich unter enormen Schmerzen die Kniekehle. Im ärztlichen Bulletin des Rekordmeisters stand bereits wenige Stunden nach dem Spiel klar und deutlich: vorderer Kreuzbandriss und sofortige Operation. Zum zweiten Mal in seiner Vita erleidet der Verteidiger somit einen Kreuzbandriss im Fußball. Zum zweiten Mal in seiner noch jungen Karriere muss Süle somit lange pausieren und sich zurückkämpfen.

Ein Schrei, ein Schmerz und viele Fragen

Der Schmerzensschrei von Niklas Süle löste nicht nur beim Rekordmeister sowie beim DFB sofort schlimmste Befürchtungen aus – auch allen Amateursportlern, die in ihrer Karriere bereits einmal mit dem Verletzungsdrama „Kreuzbandriss im Fußball“ konfrontiert wurden, traf diese Verletzung erneut ins Mark. Egal ob man Süle, den FC Bayern München oder die Nationalmannschaft mag oder nicht, so fühlt man dennoch mit. Man kennt schließlich den Schmerz. Man weiß über die harte, ihm nun bevorstehende Zeit bestens Bescheid. Natürlich quellen die Meldungen der Gazetten nun über: »Gefährdet Süles Ausfall auch die EM-Ziele?« oder »Hätte der FC Bayern München Mats Hummels nicht abgeben dürfen?«. Die Frage, was eine Re-Ruptur, also eine erneute Kreuzbandverletzung am gleichen Knie, für den Sportler Niklas Süle bedeutet, kommt dabei beinahe ein wenig zu kurz. Dies ist nämlich keine Angelegenheit, dies es mal eben so nebenbei zu bereden gilt.

Kreuzbandriss im Fußball – der Pausenmythos von 6 Monaten

Professor Dr. Hinterwimmer zählt zu Deutschlands Top-Medizinern. Sein Spezialgebiet ist das Knie. Er operierte bereits etliche Fußballprofis und half ihnen wieder zurück auf den Platz. Für uns ist er Experte im Ärztenetzwerk »Health+« und Ansprechpartner für die Verfeinerung unserer Reha-Guides. In einem ausführlichen Interview gab er an, dass die durchschnittliche Ausfallzeit nach einem Kreuzbandriss im Fußball bei Profis gemäß den verfügbaren Daten bei acht Monaten liegt. Im Amateursport, so der Fachmann, läge die Ausfallzeit bei zehn bis zwölf Monaten, da bei einer Amateur-Reha nie so intensiv gearbeitet werden könne wie bei einer Profi-Reha. Statistisch gesehen liegt die Ausfallzeit bei durchschnittlich 244 Tagen (7,9 Monate), was somit den allgemeinen Mythos von sechs Monaten Pause wiederlegt.

Niklas Süle in Aktion

Tägliches Training am Comeback auch für Nicht-Profis möglich

Für Bayerns Kühlschrank ging es bereits am gestrigen Sonntag in den OP-Saal und nach kurzem Durchatmen auch direkt in die langatmige Comeback-Zeit. Fortan kann er nun täglich unter der Anleitung von Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten an seiner Rückkehr auf den Fußballplatz arbeiten, die Europameisterschaft im Juni fest im Blick. Diesen Luxus haben Amateursportler wohl eher selten. Außer sie vertrauen auf das Konzept von Soccer-Fit-You. Hier finden Fußballspieler Reha-Konzepte nach Maß, ausgearbeitet durch Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten und Ärzte, die ihr Knowhow aus der Zusammenarbeit mit Bundesliga-Profis generiert haben. Damit kann man nun täglich – in Begleitung zur regulären Physiotherapie – an seinem Comeback arbeiten. Dabei immer fest im Blick: das Derby gegen den Rivalen, das Spitzenspiel in der Liga, das Highlight im Pokal – muss ja nicht gleich eine Europameisterschaft sein.

Hast du eine Knieverletzung oder steckst gerade mitten in deinen Rehamaßnahmen?

Dann starte noch heute mit unserem einzigartigen Reha-Konzept und arbeite wie ein Profi jeden Tag an deinem Comeback.

An dieser Stelle können wir dir auch den Erlebnisbericht von Kay als kleine Leseempfehlung ans Herz legen, der nach seinem Kreuzbandriss unseren ROAD2RECOVERY – Guide für’s Knie auf Herz und Nieren geprüft hat.

ÜBRIGENS: Hier findest du unsere kostenlose IOS bzw. ANDROID-APP – damit kannst du kostenlos an der besten Saison deines Lebens feilen.

Wir wünschen dir einen schönen Start in die neue Woche.

Dein Team von Soccer-Fit-You

CHANGE YOUR GAME. NOW.