Die wichtigsten 5 Schritte nach einer Verletzung

Was tun nach einer Verletzung : Unser 5 – Schritte Programm

Hast du am Wochenende die Verletzung von Lars Stindl gesehen? Genau solche Verletzungsmuster lassen sich durch kein Mobility-Training der Welt verhindern. Natürlich ist es schade, dass der Traum von der WM geplatzt ist, aber zumindest muss sich ein Profi wie Lars Stindl keinerlei Gedanken über ein perfektes Reha-Programm bzw. die „Zeit danach“ machen. Damit auch du als Amateurfußballspieler in Zukunft genau weißt, wie du nach einer Verletzung vorgehen musst, habe ich für dich ein 5 – Schritte Programm entwickelt und einen echten Geheimtipp an den Ende des Artikels gepackt:

Verletzungen können sehr komplex, manchmal aber auch sehr banal sein. Egal ob du umgeknickt bist oder chronische Beschwerden im Knie hast. Ich möchte versuchen, dir einen Weg zurück zur alten Leistungsfähigkeit zu zeigen. Wenn du diese Steps Schritt für Schritt befolgst, wirst du sicher schneller wieder auf dem Platz stehen, als jemals zuvor.

 

Step 1:
Professionelle Hilfe suchen / Diagnose und Assessments. 

Definitiv der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zurück. Denn nur wenn du weißt, was genau verletzt ist, kannst du die geeigneten Maßnahmen zur Heilung treffen. Ein Besuch beim Physiotherapeuten oder Osteopathen ist nach einer Verletzung nicht nur sinnvoll, sondern aus meiner Sicht mit der wichtigste Schritt.

Und jetzt kommt das WICHTIGSTE: Ihr müsst gemeinsam den Fehler in deinem System finden. Hat dir jemand das Schienbein zertrümmert, dann ist der Fehler gleich gefunden. Hast du dich zum zweiten Mal an einer Stelle gezerrt, dann möchte dir dein Körper etwas mitteilen.

In unserer exklusiven Community auf Facebook haben wir dir dazu einen Beweglichkeitstest eingestellt. Du kannst dich dort testen und dir von den Coaches Feedback geben lassen, wenn bei dir bereits solche Probleme aufgetreten sind. Ein guter Therapeut vor Ort ist jedoch durch nichts zu ersetzen.

 

Step 2:
Pause bis normale Aktivität keine Schmerzen mehr verursacht.

Ich spreche hier nicht von „auf der Couch liegen“. Du solltest aber unter allen Umständen alle Bewegungen vermeiden, welche deinen Heilungsprozess verzögern könnten. Schmerzfreie Bewegung fördert dagegen die Heilung. Also: Sportpause, aber keine Bewegungspause!

 

Step 3:
Einfache Körpergewichts-Übungen & lockere Bewegungsformen wie Gehen, Schwimmen oder Fahrrad fahren + Mobilitytraining!

Natürlich muss hier je nach Verletzung unterschieden werden. Mit gebrochenem Arm lässt es sich schwer schwimmen und mit kaputten Kreuzbändern sollten die Knie definitiv nur kontrollierte Bewegungen durchführen müssen. Wie schon in Step 2 beschrieben ist „Pause“ aber meist nicht die beste Wahl. Sofern du deine Schulter verletzt hast, solltest du deine Beine und deinen Rumpf weiterhin belasten. Zusätzlich bietet es sich an die erzwungene Pause zu nutzen, um an deiner Beweglichkeit zu arbeiten. Greife auf aktive Gelenksmobilisationen zurück, um deinem Körper in dieser Heilungsphase den Weg zurück auf den Platz zu vereinfachen.

 

Step 4:
Belastung steigern – Gewicht zum Training hinzufügen.

Ist eine schmerzfreie Bewegung der verletzten Struktur möglich, so kannst du damit beginnen, die Belastung Schritt für Schritt zu erhöhen. Alles selbstverständlich immer in Rücksprache mit deinem Experten (siehe Step 1). Sei hier geduldig. Ein zu früher Trainingseinstieg kann die alte Verletzung aufbrechen lassen. Auch hier solltest du immer wieder mit aktiven Gelenksmobilisationen und Mobility-Drills arbeiten.

 

Step 5:
Lockerer Trainingseinstieg. 

Back in the game! Nach einem langen Regenerationsprozess kannst du dann wieder einsteigen. Beachte dabei unbedingt, dass du auch mental die Sicherheit wieder zurück erlangen solltest, dich voll zu belasten. Sei auch hier geduldig und verlange nur Dinge von deinem Körper, welche er auch bewältigen kann.

Diese fünf Schritte können dir als kleine Orientierungshilfe dienen. Nochmals der Hinweis: Mit Verletzungen ist nicht zu spaßen. Wer leichtsinnig damit umgeht, riskiert lange Pausen. Beachte deshalb bitte nochmals Step 1 und arbeite zudem konstant mit den hier immer wieder gezeigten Mobility-Drills. (Korrekte) Bewegung fördert Heilung!

Und hier noch eine kleine Idee zum Abschluss:

Führe ein sogenanntes “Heilungstagebuch”. Dort kannst du dokumentieren, wie die Heilung der Verletzung von statten geht, ob sich überhaupt etwas verbessert und welche Trainingsform / Bewegungsform für dich am besten geeignet ist. Stagniert deine Heilung, so kannst du immer wieder darauf zurückgreifen und eventuell Fehler aufdecken, welche im Heilungsprozess aufgetreten sind. Notiere auch Schlafdauer, Gefühlszustand etc.

Ich hoffe, ich kann dir mit diesem kleinen Step-by-Step Plan weiterhelfen.

soccer-mobility-guide-MockUpViele Anregungen zu den Mobility-Drills findest du auch in meinem Soccer-Mobility-Guide.

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Mobility-Coach Benni

 

Über den Autor:

Benni Heizmann ist einer der erfolgreichsten Mobility-Trainer in Deutschland. Mit seinen „Reset“-Konzepten ist der Experte von „Perform Sports“ im ganzen Bundesgebiet unterwegs. Als Mobility-Coach bei Soccer-Fit-You wird er auch dich dabei unterstützen, dein Spiel für immer zu verändern.

Mehr Koordination durch unilaterales Training im Fußball

Trainieren wie die Profis

Trainieren wie die Profis – werde beweglich wie Lionel Messi

Viele Amateurfußballspieler wollen ihren Vorbildern nacheifern und träumen davon, einmal erfolgreich Fußball zu spielen. Aber sind wir auch bereit zu trainieren wie die Profis? Wir sehen unsere Vorbilder oft Dinge auf dem Platz tun, die wir selber gerne können würden. Aber wir vergessen zu oft, wie viele Stunden sie in hartes Training investieren –  jeden Tag, seit vielen Monaten und Jahren!

Wenn du bereit dazu bist, jeden Tag nur 20 Minuten in dein ganz persönliches Training zu investieren, dann haben zum einen spezielle Trainingskonzepte. Zum anderen werden wir dich auch völlig kostenlos mit unseren Videos und Beiträgen unterstützen, dich langfristig auf dem Platz zu verbessern und nachhaltig vor Verletzungen zu schützen.

Übersicht zum Sprunggelenk – hier sind drei Videos, mit denen du dich testen und verbessern kannst:

Unsere Sprunggelenke werden gerne als „nicht so wichtig“ angesehen.Tatsächlich sind sie aber gerade für uns Fußballspieler, im Sinne einer langfristigen Verletzungsprophylaxe, elementar.

Unsere Sprunggelenke sind für alle Sprint – und Wechselbewegungen, ja für jede einzelne Handlung auf dem Fußballplatz von fundamentaler Bedeutung.
Das heutige Programm soll dir helfen, deine Sprunggelenke und die das Sprunggelenk umgebende Muskulatur mobil zu machen bzw. zu halten.

 

Übung 1: Der Beweglichkeitstest

Hinweise und Nutzen: Im Video erfährst du, wie du die Beweglichkeit im Sprunggelenk selbst testen und mit einer einfachen Übung verbessern kannst. Wie immer gilt: Langsam und kontrolliert beginnen, um die Struktur nicht zu überlasten.

 

Übung 2: Der Fersensitz

Ein bis zwei Minuten in der Position verbringen, dabei locker hin und her bewegen, um  verschiedene Anteile der Muskulatur und der Gelenkkapsel zu erreichen.

Hinweise und Nutzen: Der Fersensitz bring wieder Länge auf den Spann und sorgt durch den Druck von oben für eine spürbar bessere Plantarflexion. Da die Sehnenstruktur um das Sprunggelenk sehr hartnäckig ist, kann es anfangs etwas unangenehm sein. Teste dich in diesem Fall langsam an den Fersensitz ran und gib dem Körper Zeit sich auf den Reiz einzustellen.

 

Übung 3: Aktive Sprunggelenksmobilisation am Boden

Hinweise und Nutzen: Eine der einfachsten und effektivsten Mobilisationen für das Sprunggelenk. Durch die aktive Bewegung, welche kontrolliert und im größtmöglichen Bewegungsradius erfolgt, werden alle Strukturen angesprochen, welche eine eingeschränkte Beweglichkeit zur Folge haben können. Behutsam starten und vergrößere den Bewegungsradius langsam.

 

Mit diesem kleinen Programm kannst du deine Beweglichkeit im Sprunggelenk testen, wenn du möchtest, bekommst du hier einen kostenlosen Einblick in unseren Soccer-Mobility-Guide. Mit unserem Soccer-Mobility-Guide kannst du mit nur 20 Minuten Training dein Spiel auf das nächste Level heben. Auch wirst du dich langfristig vor Verletzungen schützen und kannst trainieren wie die Profis. Wenn du deine Ernährung perfektionieren und mit einem professionellem Athletiktraining starten möchtest, dann ist unser Soccer-Player-Bundle genau das Richtige. Komm in unsere exklusive Community auf Facebook und werde ein Teil der größten Fußballmannschaft der Welt.

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Mobility-Coach Benni

Über den Autor:

Benni Heizmann ist einer der erfolgreichsten Mobility-Trainer in Deutschland. Mit seinen „Reset“-Konzepten ist der Experte von „Perform Sports“ im ganzen Bundesgebiet unterwegs. Als Mobility-Coach bei Soccer-Fit-You wird er auch dich dabei unterstützen, dein Spiel für immer zu verändern.

 

 

Die beste Übung gegen Zerrungen im Oberschenkel

Wie du Zerrungen und Muskelverletzungen im Oberschenkel in Zukunft vermeiden kannst

Wo denkst du verletzen sich Fußballspieler am häufigsten?

Erfahrungsgemäß ist die ischiocrurale Muskulatur, also die Oberschenkel-Rückseite, der Spitzenreiter. Zerrungen in den Hamstrings, also der rückseitigen Oberschenkelmuskulatur, gehören zu den am häufigsten auftretenden Verletzungsmustern im Fußball – sowohl Profis als auch Amateure sind immer wieder betroffen.

Die wichtigste Frage ist: Wo liegt die Ursache?

Ein Grund könnten muskuläre Dysbalancen der vorderen und hinteren Muskelkette sein.

Überlastungen können durch falsche Ansteuerung der Muskulatur entstehen – Gerade unsere Gesäßmuskulatur funktioniert häufig nicht richtig – als Primary Mover ist sie für die Bewegung der Beine zuständig – funktioniert sie nicht richtig, müssen andere Muskeln ihre Aufgaben übernehmen – dies führt zu einer Fehl- und/oder Mehrbelastung der Strukturen und damit zu einer möglichen Überlastung!

Ein häufiges Problem bei Fußballern ist auch oft ein Kräfteungleichgewicht in der vorderen und hinteren Oberschenkelmuskulatur. Während wir meist extrem gute Kraftwerte in der vorderen Oberschenkelmuskulatur finden, so ist die Rückseite meist schwächer und immobil. Dieses Ungleichgewicht sollten wir beheben, um Verletzungen vorzubeugen.

Hier wollen wir heute ansetzen. Eine perfekte Übung, um das Kräfteungleichgewicht zu beseitigen und gleichzeitig Zerrungen langfristig zu vermeiden, ist der Nordic Hamstring.

Dazu musst du dich entweder von einem Partner halten lassen (wie auf den Bildern) oder deine Füße unter einem Bett, einer Couch oder einer Sprossenwand fixieren. Nun versuchst du mit einer langsamen und kontrollierten Bewegung den Oberkörper in Richtung Boden zu bringen.

Versuche die Bewegung langsam aus den Oberschenkeln heraus abzubremsen, bis du es nicht mehr halten kannst. Dann lässt du dich kontrolliert zu Boden fallen, fängst dich kurz vor dem Boden mit den Armen auf und stößt dich wieder nach oben. Wichtig ist dabei, dass du über die gesamte Bewegung die Hüftstreckung beibehältst und im Rücken gerade bleibst.

Das passende Video dazu findest du auf unserem YouTube – Kanal. Dort werden wir in Zukunft viele präventive Drills, aber auch Athletik-Übungen für mehr Power im Ligaspiel präsentieren. Eine perfekte Anleitung für ein Athletiktraining auf Profiniveau: unser Soccer-Athletic-Guide!

Auch in diesem BLOG-POST dreht sich alles genau um dieses Thema. In unserer Commuity auf Facebook kannst du deine Beweglichkeit testen und dir ein kostenloses Feedback von den Coaches holen. Lass uns zusammen den Verletzungen den Kampf ansagen und werde Teil unserer Mannschaft.

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Team von Soccer-Fit-You

 

Über den Autor:

Jesper Schwarz ist einer der bekanntesten Athletic-Coaches im deutschsprachigen Raum. Der Mitbegründer von „Soccathletix – spielend fit werden“ und DFB A-Lizenz Inhaber, arbeitet seit vielen Jahren täglich mit ambitionierten Athleten und unterstützt sie in ihrem Vorhaben, selbst einmal ein Profispieler zu werden.

Tapeverband Sprunggelenk

Vermeide Tapeverband und Bandage

Warum dir Tapeverband und Bandagen langfristig mehr schaden als nutzen

Kennst du dieses Gefühl, wenn dir dein Sprunggelenk mitten in der Bewegung nach Außen wegknickt? Die Folge sind oft überdehnte Außenbänder, gestauchte Innenbänder oder sogar Bänderrisse. Viele unterstützen die Stabilität im Sprunggelenk nach solchen Verletzungsmustern (nach einer mehr oder weniger langen Pause) durch einen Tapeverband oder eine Bandage.

Kein täglicher Begleiter: der Tapeverband

Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, problematisch wird es nur, wenn der Tapeverband zum ständigen Begleiter wird. Viele Spieler tapen sich vor grundsätzlich vor jeder Fußballeinheit, egal ob Training oder Spiel.

Durch den Tapeverband fühlen sie sich „sicher“ und gleichzeitig „geschützt“ vor zukünftigen Verletzungen. Doch das ist ein Irrtum.

Die Grundvoraussetzung für ein intelligentes und nachhaltiges Training, ist ein gesunder und funktionierender Körper. Wenn du bereits viele Jahre Fußball gespielt hast, dann sind kleinere Einschränkungen der Beweglichkeit, wie zum Beispiel eine reduzierte Mobilität der Sprunggelenke (aufgrund einer erlittenen Bänderverletzung oder ähnlichen Verletzungsmustern), häufig zu finden.

Du musst rechtzeitig damit beginnen, diese verloren gegangene Beweglichkeit wieder zu erarbeiten und deinen vollen Bewegungsradius, den sogenannten „Range Of Motion“, wieder zu erlangen.

Joint-by-Joint: Warum ein Tapeverband am Sprunggelenk Probleme im Knie bereiten kann

Bei schlecht auskurierten oder nicht behandelten Verletzungen, reduziert sich dieser Bewegungsradius teilweise erheblich. Nehmen wir wieder dein Sprunggelenk: Ein nicht wirklich auskurierter Bänderriss bzw. eine Bänderüberdehnung. Du hast schnell wieder mit dem Training begonnen und die verletzten Strukturen bereits nach wenigen Tagen, unter der Zuhilfenahme eines Tapes oder einer Bandage, belastet. Seitdem spielst du immer mit Tapeverband, hast aber seit einigen Wochen plötzlich leichte Kniebeschwerden (oder ähnliche). Was ist das Problem?

Durch den Verlust des vollen Bewegungsradius bekommt deine vordere Muskelkette, die über dein Sprunggelenk und das Knie in Richtung Hüfte verläuft, bei intensiven Einheiten plötzlich deutlich mehr Belastung. Denn dein Sprunggelenk kann seine Aufgabe nicht mehr zu 100% alleine erfüllen, sondern ist nun auf Mithilfe weiterer Gelenke angewiesen.

Arien Robben - Verletzung

Doch wer bekommt den „schwarzen Peter“ zugeschoben? Genau, das Knie.

Ein Tapeverband verstärkt Kompensationsmuster

Durch das ständige Tragen des Tapeverbandes suggerierst du deinem Sprunggelenk, dass eine vollständige ROM nicht mehr notwendig ist und dein Körper beginnt dieses „Kompensationsmuster“ abzuspeichern.

Erkennst du die Langzeitwirkung? Du erhöhst nicht nur die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Knieverletzung, sondern zwingst deinen Körper dazu, die Einschränkung der Beweglichkeit anderweitig zu kompensieren. Solche und andere Defizite müssen unbedingt behoben werden, bevor du wieder mit einer hohen körperlichen Belastung starten kannst.

Beachte: Sobald Du die Bandage doch mal ablegst (weil du sie zum Beispiel einfach vergessen hast, aber trotzdem Spielen willst) und dein Sprunggelenk nun voll belastest, so kann es genau in diesem Gelenk zu einer schnellen Folgeverletzung kommen.

Wie du mit Sprunggelenksproblemen umgehen solltest, erfährst du nächste Woche an dieser Stelle.

Möchtest du die Beweglichkeit deiner Sprunggelenke sofort testen?

Dann schließe dich unserer exklusiven Community auf Facebook an. Du erhältst dort kostenlos den Eingangstest aus dem MobilityLAB und kannst ganz einfach die Beweglichkeit deiner Sprunggelenke testen. Werde ein Teil der „Größten Fußballmannschaft der Welt“, in der bereits über 5.000 Spieler aus ganz Europa aktiv sind. Dort erwarten dich zahlreiche weiter Tipps und Trick, rund um die schönste Nebensache der Welt: den Fußball!

Komm in unsere Community und wir helfen dir dabei, dich langfristig vor Verletzungen zu schützen.

CHANGE YOUR GAME. NOW.

Dein Team von Soccer-Fit-You

Schmerzmittel im Fußball

„Hast du noch eine für mich? Ich glaub ich brauch auch noch eine für`s Spiel.“ „Danke, glaub es geht mir schon besser.“

Schmerzmittel im Fußball: Das „Spiel“ mit deiner Gesundheit

Meist startet alles mit einer Prellung, einer Bänderdehnung oder einem getapten Knöchel. Wenn da nur nicht die Schmerzen wären. Aber da gibt es doch was, das machen doch alle, oder nicht?

Wer kennt es nicht. Das nächste Spiel ist doch das wichtigste. Dieses entscheidende Spiel. Nur dieses eine. Und dann noch das nächste. Die Schmerzmittel im Fußball sind mittlerweile ein fester Bestandteil vieler Kulturbeutel und Fußballtaschen.

Das Arsenal an Schmerztabletten in den Kabinen der Amateurvereine wird immer größer

Und die Bereitschaft der Spieler sie einzunehmen wächst und wächst. Warum auch nicht? Schmerzmittel im Fußball – das machen doch selbst die Profis.

Max Meyer von Schalke nimmt die Tabletten doch sogar wenn er sie gar nicht braucht. Auch Dejan Lovren warf vor jedem Spiel im Herbst fünf Schmerztabletten ein.

Wann ist die Grenze erreicht?

Wenn man dreimal die Woche zur Dialyse muss, aufgrund eines Nierendefektes, wie Ivan Klasnic? Oder schon wenn man aufgrund von verschleppten Krankheiten seine Karriere frühzeitig beenden muss, wie Alvaro Dominguez?

Ivan Klasnic Schmerzmittel

Vielleicht wäre es aber im Amateurbereich noch viel sinnvoller, gar keine Schmerztabletten einzunehmen.

Vielleicht sollten wir froh sein, dass uns niemand „verheizt“, wie es im Profibereich nur zu oft der Fall ist.

Dieses gut gemeinte sich „für seinen Verein zu zerreißen“ in allen Ehren, aber dein Körper möchte dir durch den Schmerz etwas mitteilen. Das er eine kurze Pause braucht, um wieder voll angreifen zu können. Das du dich um ihn kümmern und nicht immer nur die Symptome bekämpfen sollst.

Nicht die Symptome sondern die Ursachen müssen bekämpft werden

Vor allem ist es wichtiger zu ergründen, warum du Verletzung XY bereits zum dritten Mal erlitten hast, als deine Schmerzen mittels Tabletten zu unterdrücken.

Vor allem solltest du sie ihm eigenen Interesse immer auskurieren und dich um eine professionelle Nachsorge kümmern.

Nur ein Beispiel: eine Verletzung deines Sprunggelenkes schränkt die Beweglichkeit in diesem Bereich ein.

Je mehr Strukturen beschädigt wurden, desto höher ist die Einschränkung deiner „range of motion“ (kurz: ROM).

Du musst rechtzeitig beginnen, dir diese verloren gegangene Beweglichkeit wieder zu erarbeiten und deinen vollen Bewegungsradius zurück zu erlangen.

Joint-by-Joint: ein Teufelskreis

Bei schlecht auskurierten oder nicht behandelten Verletzungen reduziert sich dieser Bewegungsradius teilweise erheblich.

Nehmen wir wieder dein Sprunggelenk.

Ein nicht wirklich auskurierter Bänderriss, du hast schnell wieder mit dem Training begonnen und die verletzten Strukturen bereits nach wenigen Tagen, unter der Zuhilfenahme eines Tapes, belastet.

Seitdem spielst du immer mit Tape, hast aber seit einigen Wochen plötzlich leichte Kniebeschwerden.

Was ist das Problem?

Durch den Verlust des vollen Bewegungsradius, bekommt deine vordere Muskelkette, die über dein Sprunggelenk und das Knie in Richtung Hüfte verläuft, bei körperlicher Belastung plötzlich deutlich mehr Zug.

Wer bekommt den „schwarzen Peter“ zugeschoben? Genau, gerne mal dein Knie.

Welcher Auswirkungen das langfristige Trage eines Tape-Verbandes nach sich zieht, erfährst du in diesem Artikel. Oder alles gesammelt, in der „Mannschaftskabine“ der „Größten Fußballmannschaft der Welt“, unserer exklusiven Community auf Facebook.

Expertenmeinung von Mirko Eckert

Würdest du freiwillig eine winzige Handgranate schlucken? Nein?

Viele von uns tun es jedoch regelmäßig – ohne es zu wissen.

Die Handgranaten von denen wir sprechen werden als Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) bezeichnet. Kurz gesagt Ibuprofen, Aspirin, Diclofenac & Co. NSARs sind das meistverkaufteste Pharmazeutika. Sie „sprengen“ die Schleimhautwand des Magens und Darms wie eine Handgranate.

Löcher in der Darmschleimhaut (Leaky Gut) ermöglichen es Fremdkörpern in unseren Körper zu gelangen.

Diese Fremdkörper erhöhen wiederum das Entzündungslevel, was dazu führt, dass du mehr Schmerzen verspührst und noch mehr NSARs nimmst. Der Teufelskreis hat begonnen. Des Weiteren kann es zu Magengeschwüren und gastrointestinalen Blutungen kommen.

Mirkos Message:

Schmerzmittel haben ihre Daseinsberechtigung, allerdings soll vor deren Missbrauch und regelmäßigem Konsum gewarnt sein. Wiege die weitaus unterschätzten Risiken genau ab, bevor du das nächste mal zu Ibu & Co greifst.

Tajima, A. (2014). Non-Steroidal Anti-Inflammatory Drug (NSAID) – Induced Small Intestinal Injury. Pharmaceutica Analytica Acta, 5(1), 282.

Werde Teil der „Größten Fußballmannschaft der Welt“

Werde ein Teil der „Größten Fußballmannschaft der Welt“, in der bereits über 5.000 Spieler aus ganz Europa aktiv sind. Dort erwarten dich zahlreiche weiter Tipps und Trick, rund um die schönste Nebensache der Welt: den Fußball!

Solltest du dich gerade verletzt haben, wollen wir dich mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützten…aber sicher nicht mit Arznei“mittel“.

Worst-Case-Szenario Verletzung – wir verhelfen dir via App zum Comeback

Mit speziellen Trainingsprogrammen für die häufigsten Fußballverletzungen stehen wir dir auch in der schlimmsten Zeit eines jeden Sportler bzw. einer jeden Sportlerin mit unserer App zur Seite.  

Handy-MockUp eines Comebacktrainings bei einer Verletzung am Sprunggelenk

Dabei setzen wir auf die  Verfahrensweise „gesicherte Diagnostik – professionelle Physiotherapie – Comeback-Training“.

Nach der neuronalen Heilungsphase werden im Laufe der Comeback-Arbeit Stück für Stück auch mobilisierende, kräftigende und schließlich dynamische Elemente in die einzelnen Trainingseinheiten implementiert.

Im Prinzip alles, was ein Fußballspieler braucht, um nach einer Verletzungspause noch stärker zurückzukommen.

CHANGE YOUR GAME. NOW!

BE FEARLESS. BE FOCUSED. B42.